Einkaufswagen

*Verkauf nur an Gewerbetreibende (§14 BGB), Behörden und Institutionen.

1G Regelung für Veranstaltungen

Blogbeitrag

1G-Regel für Veranstaltungen: Das könnte Sie ab Herbst erwarten

Die Regierung berät derzeit über neue Corona-Maßnahmen ab Herbst. Im Gespräch ist die Rückkehr der Testpflicht – für Besucher von Großveranstaltungen. Warum ist eine solche 1G-Regelung wieder wichtig? Was könnte Sie noch ab Herbst erwarten? Welche Schnelltests sind am besten geeignet für Veranstaltungen und wie können Veranstalter dabei am besten sparen? Erfahren Sie hier mehr dazu.

Herbst 2022: Welche Maßnahmen kehren zurück?

Da die Corona-Regelungen zum 23. September ablaufen, diskutiert die Regierung aktuell wieder über neue Maßnahmen für den Herbst. Im Gespräch seien dabei eine 1G-Regelung für Großveranstaltungen, eine neue Impfkampagne und möglicherweise eine Maskenpflicht in Innenräumen, wie etwa t-online berichtet. Generell fordern Politiker, allen voran die Ministerpräsidenten der Länder, wieder mehr Eingriffsmöglichkeiten. Laut Radiosender Charivari fordern einige, darunter Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), eine Rückkehr des kostenlosen Bürgertests. Besonders wenn es tatsächlich zu einer 1G-Regel kommen sollte, halte er es für sinnvoll, die Tests wieder für alle kostenfrei anzubieten.

Sollte die 1G-Regelung eingeführt werden, bedeutet das, dass sowohl Geimpfte als auch Ungeimpfte für die Teilnahme an Großveranstaltungen einen tagesaktuellen Negativtest vorlegen müssten. Als weitere Maßnahme sollen wieder mehr Personen geimpft werden – etwa 50 bis 60 Millionen Impfungen seien laut Oldenburger Onlinezeitung geplant.

Zum Herbst hin sollen wieder Millionen Personen geimpft werden.

Weiterhin im Gespräch sei auch wieder eine Maskenpflicht in Innenräumen, etwa im Einzelhandel. Besonders angesichts der kommenden Grippesaison halten einige Politiker dies für wichtig, wie t-online schreibt. Bisher besteht die Maskenpflicht nur noch in Flugzeugen und Fernzügen. Im Nahverkehr, sowie in Praxen und Kliniken ist sie durch die Länder geregelt.

Speziell der 1G-Regelung sehen Veranstalter besorgt entgegen, wie die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), Ingrid Hatgens dem Radiosender Charivari berichtet. Doch warum sind solche Maßnahmen für den Herbst wieder besonders wichtig?

Warum sind Schnelltests für Veranstaltungen wichtig?

Zwar seien 2G- und 3G-Regelungen mittlerweile auch durch die Regierung kritischer bewertet worden, wie der Tagesspiegel erwähnt. Jedoch sei eine 1G-Regelung angebracht. Laut t-online steigen die Fallzahlen wieder an. Und auch nach der Sommerwelle werde ein erneuter Anstieg erwartet. Um das erwartete ansteigende Pandemiegeschehen wieder besser einzugrenzen, sind Tests wichtig, wenn auf Großveranstaltungen – besonders in Innenräumen – viele Menschen aufeinandertreffen. Solche Veranstaltungen sind ein Nährboden für besonders ansteckende Omikron-Varianten wie BA.5. Sie könnten Veranstaltungen schnell wieder zu „Super-Spreader-Events“ werden lassen, bei denen sich zahlreiche Leute infizieren. Lesen Sie hier mehr zur Omikron-BA.5-Variante.

Um Infektionen auf Großveranstaltungen zu verhindern, sind Schnelltests wichtig.

Zwar sollen im Herbst wieder Millionen Leute geimpft werden, jedoch seien Impfstoffe besonders gegen die Omikron-BA.5-Variante begrenzt, wie der Tagesspiegel schreibt. Die Lage im Herbst könnte – aufgrund besonders ansteckender Virusvarianten – besonders angespannt werden. Erwartet werden laut t-online „sehr hohe“ Fallzahlen, was zu vielen Ausfällen von Arbeitnehmern generell, aber auch besonders von Ärzten und Pflegekräften führen könnte.

Demnach sind Corona-Schnelltests also weiterhin ein wichtiges Instrument in der Pandemie. Doch welche Antigen-Schnelltests eignen sich am besten für Veranstalter?

Welche Tests sind für Veranstalter geeignet?

Neben der Möglichkeit, dass Besucher von Veranstaltungen eine Negativtestbescheinigung selbst vorlegen, könnten auch Veranstalter selbst Tests anbieten. Etwa könnten sie mobile Testzentren vor ihren Toren errichten – und damit noch zusätzlich Geld einnehmen. Etwa, wenn die Eigenbeteiligung beim Bürgertest bei 3 Euro bleibt, aber auch, wenn der Test wieder kostenlos werden sollte. Lesen Sie hier mehr zur neuen Testverordnung und den Erstattungsmöglichkeiten durch die Regierung. Zudem nähmen sie den Besuchern damit den Umweg zu anderen Testzentren ab oder könnten auch Besuchern, die ohne Test erscheinen, die Teilnahme an der Veranstaltung ermöglichen.

Ein beliebter Antigen-Schnelltest bei Betreibern von Testzentren ist beispielsweise der Green Spring 4in1 Schnelltest. Er umfasst gleich vier verschiedene Möglichkeiten der Probeentnahme, darunter Abstriche im vorderen Nasenbereich und der vorderen Mundhöhle. Damit werden die Testungen besonders flexibel. Der Green Spring wurde schon durch das Paul-Ehrlich-Institut evaluiert und erkennt zuverlässig die Omikron-Variante. Lesen Sie hier mehr zum Green Spring 4in1 Schnelltest. Zudem ist dieser Schnelltest auch auf der EU Common RAT List aufgeführt, weshalb er auch erstattungsfähig ist. Lesen Sie hier mehr zur Common RAT List.

Doch der Green Spring überzeugt noch weiter.

Wie können Sie bei den Schnelltests sparen?

Ein weiterer Vorteil beim Green Spring 4in1 Schnelltest ist der Preis. Bei parahealth ist er schon ab 0,99 € pro Test erhältlich. Bestellen Sie jetzt online und sparen Sie. Wir überzeugen durch schnelle Lieferung, Top Qualität und guten Kundenservice. Sorgen Sie jetzt vor mit Antigen-Tests entsprechend der neuen Testverordnung und damit auch für eine mögliche 1G-Regelung ab Herbst.