Blitzversand mit Sendungsverfolgung (1-2 Werktage). Für Ihre Fragen sind wir unter 02381 4239003 24/7 erreichbar.

Die Testverfahren im Überblick: PCR, PCR-Schnelltest, Antigen- oder Antikörpertests

Die Testverfahren im Überblick: PCR, PCR-Schnelltest, Antigen- oder Antikörpertests

 

Es gibt zahlreiche Testvarianten um eine Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 nachzuweisen. Keine Davon ist eine magische Pille, alle haben Vor- und Nachteile.

Wenn sie aber gemeinsam in einer stimmigen Strategie angewendet werden, können sie uns einige Vorteile verschaffen.

Derzeitig sind folgende Testverfahren bekannt:

 

PCR-Tests

Die PCR-Tests liefern einen direkten Erregernachweis und benötigen Labore, um die Proben zu analysieren.

Vorteile: Die Ergebnisse sind sehr exakt. Die PCR-Tests sind die genauesten Test, welche aktuell zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund gelten die PCR-Tests als Goldstandard unter den Testvarianten und sind die einzige Methode zum Nachweis des Virus, dessen Ergebnis offiziell anerkannt wird.

Nachteile: PCR-Tests sind teuer und aufwendig. Es wird immer ein Labor benötigt und meist liegen die Ergebnisse erst nach 1-2 Tagen vor. Dadurch entsprechen die Ergebnisse oft nicht mehr der aktuellen Verfassung des Patienten.

Ein erforderlicher Rachenabstrich ist sehr unangenehm und darf nur von medizinischen Fachpersonal durchgeführt werden.

Der PCR-Test ist für eine Massenanwendung ungeeignet und kann vom Patienten nicht an sich selber durchgeführt werden.

Anwendung: PCR-Tests werden durchgeführt, wenn eine Person bei einem Antigen Schnelltest positiv ist. Wer typische Symptome des Coronavirus hat oder in Kontakt mit einer an dem Virus erkrankten Person stand, sollte sich ebenfalls testen lassen.

Zudem ist es bei Reisenden aus Risikogebieten verpflichtend, sich kurz vor- oder nach der Rückkehr einem PCR-Test zu unterziehen.

 

PCR-Schnelltests

PCR-Schnelltests nutzen die gleiche Methode wie PCR-Tests, allerdings vereinfacht und ungenauer. Sie müssen nicht in stationären Laboren durchgeführt werden.

Vorteile: Die Ergebnisse liegen innerhalb von zweieinhalb Stunden vor und sind immer noch relativ genau. Sie können vor Ort durchgeführt werden, wodurch der Transport zum Labor entfällt.

Nachteile: Die PCR-Schnelltests sind deutlich teurer, als die normalen PCR-Test und auch weniger zuverlässig. Im Vergleich zum Antigen Test dauert die Zeit bis zu einem Ergebnis verhältnismäßig lange. Zudem benötigt der PCR-Schnelltest auch teures und unhandliches medizinisches Gerät. Er kann also nicht immer und überall durchgeführt werden.

Anwendung: Aufgrund der zahlreichen Nachteile ist der Einsatz der PCR-Schnelltest auf spezielle Situationen begrenzt. In Ambulanzen, Pflegeeinrichtungen oder Notaufnahmen können die Tests zum Einsatz kommen, wo es geschulte Personal für die Probenentnahme gibt und wo das benötigte medizinische Gerät aufgebaut werden kann.

 

Antikörpertests

Antikörpertests weisen Antikörper nach, die der Körper nach einer Infektion mit dem Coronavirus bildet.

Vorteile: Nach einem Antikörpertest weiß man, ob man schon einmal mit dem Coronavirus infiziert war und ob ein Immunschutz besteht.

Nachteile: Der Antikörpertest gibt keinen Aufschluss darüber, ob der Patient noch infektiös ist. Aus diesem Grund ist der Antikörpertest für den Nachweis einer akuten Infektion ungeeignet.

Aus dem Ergebnis des Tests geht auch nicht hervor wie lange die Infektion zurück liegt  oder ob der Immunschutz der betroffenen Person ausreicht, um eine neue Infektion abzuwenden.

Anwendung: Antikörpertests werden vor allem im Rahmen von Forschungsprojekten eingesetzt. Mit ihnen will man herausfinden, wieviele Menschen in der Bevölkerung oder in bestimmten Berufsgruppen schon eine Infektion überstanden haben.

 

Antigentests

Antigentests weisen das Virus unter bestimmten Vorraussetzungen direkt nach. Nicht das Erbgut, sondern bestimmte Proteine des Virus werden hierbei nachgewiesen.

Vorteile: Antigen Schnelltest können schon Innerhalb von 10 bis 20 Minuten ein Ergebnis liefern. Zudem ist der Test ähnlich simpel wie ein Schwangerschaftstest: Man bringt die Patientenprobe auf und er reagiert. Die simple Durchführung und das rasche Ergebnis machen den Test überall Einsetzbar. Mittlerweile kann der Test auch mit Spucke bzw. Sputum (Auswurf / „Schleim“) durchgeführt werden wodurch ein unangenehmer Nasen-Rachen-Abstrich unnötig geworden ist.

Nachteile: Der Antigen Schnelltest ist weniger genau als der PCR-Test. Meist liegt die Wahrscheinlichkeit, das eine infizierte Person auch als solche erkannt wird (Sensivität) zwischen 90% und 96%. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine gesunde Person auch als solche erkannt wird (Spezifität) liegt zwischen 97% und 100%. Unser Test ist einer der wenigen, die eine Spezifität von 100% aufweisen.

Außerdem muss man, außer bei uns, auch mit einem Unangenehmen Nasen-Rachen-Abstrich rechnen.

Anwendung: Antigen Schnelltest eignen sich besonders gut für Besucher, Patienten und Personal von Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern oder Praxen. So können Infizierte erkannt werden, bevor sie eine dieser Einrichtungen betreten.

Mittlerweile wird der Antigen Schnelltest auch immer mehr von Privatpersonen und Firmen genutzt, um die Risiken von persönlichen Treffen zu minimieren. Voll allem Risikopatienten und deren unmittelbares Umfeld greifen immer öfters zu diesen Tests, um das Risiko einer Infektion und dessen Folgen zu minimieren.

 

Fazit

Alle Testvarianten haben das selbe Ziel. Durch sie soll eine Infektion rechtzeitig diagnostiziert werden um dem Erkrankten zu helfen, ihn zu isolieren und eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden.

Wenn man die Test aber gemeinsam Anwendet, lassen sich die Vorteile der unterschiedlichen Varianten kombinieren und die Diagnosekapazitäten deutlich erhöhen.

Corona Tests im Überblick inkl. Vorteile unseres Antigen Schnelltest von Doc Frank Easy Med (Video)


Kommentare

    Kommentar verfassen

    Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert *

    Kommentare müssen erst überprüft werden

    Related Posts